Toleranz Fördern - Kompetenz stärken

Lokale Leidenschaften Schule ohne Rassismus - Roth 1

Toleranz fördern
Freitag, 17. März 2017
AutorIn: Maggie Bernreuther
Stoffwechsel
0 Kommentare

Die Lokalen Leidenschaften sind ab sofort Paten der Realschule in Roth.

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

sor-smc-hp_14900

Mosaik-Jugendpreis für Borderless Broadcast

Toleranz fördern
Dienstag, 28. Februar 2017
AutorIn: Maggie Bernreuther
Stoffwechsel
0 Kommentare

 

Jugendliche die sich mit Rassismus auseinander setzen und mit ihren Engagement neue Projekte ins Leben rufen, können sich jedes Jahr um den "Mosaik Jugendpreis" bewerben.

Jährlich verleihen die Städte Nürnberg und München den Mosaik Jugendpreis. Der Preis zeichnet Jugendprojekte aus, die sich gegen alltäglichen Rassismus und für einen respektvollen Umgang aller Menschen einsetzen sowie interkulturellen Dialog fördern. Die Projekte können am Ausbildungsplatz, an der Schule, Hochschule oder bei einem Verein stattfinden. Der Preis wurde zum ersten Mal im Jahr 2015 vergeben. Er ist mit insgesamt 9.000 Euro dotiert.

Die Jury setzt sich jeweils aus einer Vertretung des Ausländerbeirats der Stadt München und des Integrationsrats der Stadt Nürnberg zusammen. Außerdem gehören der Jury Angehörige der Opfer an, die von der NSU in Nürnberg und München ermordet wurden, sowie fünf Jugendliche aus beiden Städten.

Unsere Redaktion „Bordeless Broadcast" hat das auch getan und den 2. Platz gewonnen.

Aber auch die anderen PreisträgerInnen haben sich mit ihren Aktionen ordentlich was einfallen lassen.
Wir stellen Sie Euch näher vor:

mosaik-jugendpre

Borderless Broadcast lädt Refugees ein zum Radio Z Schnuppertag am 29. April

Toleranz fördern
Freitag, 22. April 2016
AutorIn: Melissa Schulz
Stoffwechsel
0 Kommentare
Borderless Broadcast - So heißt ein neues Projekt hier bei Radio Z. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Lebenssituation von Geflüchteten und Migrant*innen in der Region. Am kommende Freitag, den 29. April findet ein Schnuppertag im Sender-Standort statt. Zwei der drei Projekt-Koordinierenden, Melissa Schulz und Simge Karatastan, sind heute zu Besuch im Stoffwechsle gewesen. Sie erzählten worum es am nächsten Freitag genauer gehen wird, wer kommt und was passiert.

Auf der Flucht und Heimatlos - Der Franken-Konvoi

Toleranz fördern
Mittwoch, 16. Dezember 2015
AutorIn: Maggie
Stoffwechsel
0 Kommentare

Frankenkonvoi nennt sich eine einzelne Person, der innerhalb kürzester Zeit viele Menschen mobilisieren konnte zu helfen.

Tom Geissbusch ist im eigentlichen Leben Werbefotograf, doch als sich die Bilder von den Menschen an den Grenzen zu Europa nicht mehr aus seinem Kopf verdrängen lassen, fährt er los.

Schon zum 4 Mal hat er nun sein Auto vollgepackt, sich selbst organisiert und viele Unterstützer auf seinem Weg gefunden. Wir haben mit ihm gesprochen:

https://www.facebook.com/franken.konvoi/info/?tab=page_info

fankenkonvoi-hp_

Mimikri e.V. stellt sich vor

Toleranz fördern
Mittwoch, 01. April 2015
AutorIn: Margret Bernreuther
Stoffwechsel
0 Kommentare

Täglich verlassen Kinder und Jugendliche ihre Heimat, um sich in Deutschland eine würdige Zukunft aufzubauen. Vielen fehlt dabei Rückhalt und Unterstützung, sie leben mit der Angst vor Abschiebung und kämpfen um Anerkennung, Bildung, Akzeptanz und darum, Teil dieses Landes werden zu dürfen. Sie kämpfen um faire Chancen. Mimikri e.V. hilft ihnen dabei, diese zu bekommen und Fuß in der Gesellschaft zu fassen, zu der sie gehören möchten.

Migranten meistern ihre Krisen. Dafür steht Mimikri, ein Verein, bei dem sich Menschen unterschiedlicher Berufsgruppen und Hintergründe für einen positiveren sowie offeneren Umgang mit Integration und Flüchtlingen einsetzen. Das Engagement ist wichtig, denn allein in Deutschland warten über 16.000 Kinder und Jugendliche auf ihre Entscheidung im Asylverfahren. 24.000 sind lediglich geduldet und folglich stetig von der Abschiebung in ihr Heimatland bedroht, von ihnen sind zwischen 5.000 und 10.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

Gründung eines lokalen Bündnisses gegen Trans- und Homophobie

Toleranz fördern
Montag, 28. Juli 2014
AutorIn: Stoffwechsel
Stoffwechsel
0 Kommentare
Nürnberg

Brasilien-Pause

Toleranz fördern
Dienstag, 01. Juli 2014
AutorIn: Philipp Kause
Cidades de Deus
0 Kommentare

Jetzt ist es vielleicht vorerst gut mit Brasilien. Wir gönnen euch am Sendeplatz der "Cidades de deus" eine Brasilien-Pause und bewegen uns auch sonst über den portugiesischen Sprachraum hinaus. Dafür Stimmen aus aller Welt zu international ausgerichteten Veranstaltungen. Ein Special, bei dem wir unseren Stapel nicht gesendeter Interviews abarbeiten und alles zu einem sinnvollen Ganzen verknüpfen. Brasilien u.a. am 05.07. im Rastashock, am 28.07. in Pangäa

Umfrage zur Plakatkampagne

Toleranz fördern
Mittwoch, 04. Juni 2014
AutorIn: Seppo Defect
Durchgeknallt
0 Kommentare

Die Plakataktion der Präventionsambulanz hat für Aufregung gesorgt. Durch unsere Umfrageaktion haben wir feststellen wollen, welchen Erfolg die Plakate gebracht haben.

Die meisten der Befragten haben das Plakat nicht einmal wahrgenommen und sich damit auseinandergesetzt. Diejenigen, die es wahrgenommen hatten, konnten aber inhaltlich nicht viel damit anfangen. Keiner der Passanten hatte sich mit dem Thema wirklich auseinandergesetzt. Daher kamen wir auf den Schluss, dass die Aktion am Ziel vorbeigelaufen ist.

"Stopp die Gewalt in Dir!" http://www.stopp-die-gewalt-in-dir.de/home.html

Bipolar Roadshow

Toleranz fördern
Samstag, 17. Mai 2014
AutorIn: Harry
Durchgeknallt
0 Kommentare

Bipolare Störungen sind vielen eher bekannt als "manisch-depressive Erkrankung". Am 18.05.2014 startet in Würzburg eine Aktion von der Deutschen Gesellschaft für bipolare Störungen (DGBS). Die "Bipolar Roadshow" klärt auf über das Krankheitsbild und wird von Künstlern durchgeführt, die eigene Erfahrungen mit bipolaren Störungen haben. 
Martin Kolbe, ist betroffener Musiker und Komponist und der Initiator dieser Aktion. Er hat uns während der Sendung in einem Telefoninterview beschrieben, was die Zuschauer erwartet und warum sie diese Aktion durchführen.  Informationen zur Roadshow findet ihr hier:
www.bipolar-roadshow.de

Unter www.dgbs.de sowie www.bipolaris.de gibt es viele Informationen zu bipolaren Störungen.

Homelands in Südafrika

Toleranz fördern
Samstag, 12. April 2014
AutorIn: Philipp Kause
Yeke Yeke!
0 Kommentare
Karte upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/ca/Bantustans_in_South_Africa.svg

Präventionsambulanz Ansbach

Toleranz fördern
Mittwoch, 02. April 2014
AutorIn: Harry
Durchgeknallt
0 Kommentare
Die Präventionsambulanz der Forensik in Ansbach besteht seit 2 Jahren. Sie soll Menschen mit psychischen Erkrankungen davor schützen in Konfliktsituationen nicht gegen Gesetze zu verstoßen. 
Jeder Mensch hat schon mal Situationen erlebt, in denen er sehr wütend, frustriert oder gar aggressiv war. Wer dies nicht mehr unter Kontrolle hat, dem kann es passieren, dass er eine Straftat begeht. Nicht jeder Mensch mit psychischen Erkrankungen neigt zu Gewalt (wie es oftmals in den Medien rüberkommt). Diese Menschen haben eher Konflikte mit sich selbst oder der Realität, daher bietet die Präventionsambulanz Hilfe im Umgang mit den Situationen, die zu Konflikten führen können. 

Integrationsfachdienst (IFD) stellt sich vor

Toleranz fördern
Donnerstag, 06. März 2014
AutorIn: Seppo Defect
Durchgeknallt
0 Kommentare

Frau Rune Karg vom Integrationsfachdienst spricht über ihre Arbeit beim IFD und beantwortet die Fragen der Redaktion.

Kunst und Musik

Toleranz fördern
Donnerstag, 06. Februar 2014
AutorIn: Harry
Durchgeknallt
0 Kommentare

Kunst kann hilfreich sein, bei psychischen Krisen. Der Künstler Klemens Wuttke ist als Studiogast anwesend. Er hat das Atelier 1 hier in Nürnberg und berichtet über seine Erfahrungen mit Menschen und Kunst als Therapiemittel. Er hat auch selbst Therapie gemacht (Greenberg Therapie) und erklärt was diese beinhaltet und wie sie durchgeführt wird.

Das Magazin für Psychatrieerfahrene

Toleranz fördern
Donnerstag, 06. Februar 2014
AutorIn: Seppo Defect
Durchgeknallt
0 Kommentare

Unser heutiger Studiogast Michael Willim ist Arbeitsrechtsexperte und steht zu dem Thema Mobbing Rede und Antwort.
Mobbing kann schon in der Schule beginnen und schwere Folgen haben. Auch wird heutzutage gerne das Internet für Mobbing genutzt (Cybermobbing). In der Arbeitswelt hat man es auch nicht immer leicht und dabei kann Mobbing am Arbeitsplatz auch sehr die Psyche beeinträchtigen bis hin zur Arbeitsunfähigkeit.

06.03.2014 EX-IN in Nürnberg

Toleranz fördern
Donnerstag, 06. Februar 2014
AutorIn: Seppo Defect
Durchgeknallt
0 Kommentare

EX-IN Kurs - wie läuft er in Nürnberg?, Referentin und TeilnehmerInnen zu Gast

03.10.2013 Antidepressionstag

Toleranz fördern
Donnerstag, 02. Januar 2014
AutorIn: Redaktion Durchgeknallt
Durchgeknallt
0 Kommentare

Zu dem Thema Depression gibt es immer viel zu berichten und man kann auch immer wieder etwas dazu lernen. Einmal im Jahr findet der Antidepressionstag vom Bündnis gegen Depression statt. Dieses Mal haben wir als Studiogäste 2 Damen vom Bündnis gegen Depression, die uns darüber berichten und auch eigene Erfahrungen mitteilen.

19.12.2013 Weihnachtsspezial

Toleranz fördern
Donnerstag, 02. Januar 2014
AutorIn: Harry
Durchgeknallt
0 Kommentare

Weihnachten ist die Zeit der Überraschungen, der Freude und Streß.

02.01.2014 Inselpodcasts

Toleranz fördern
Donnerstag, 02. Januar 2014
AutorIn: Red.Durchgeknallt
Durchgeknallt
0 Kommentare

Unsere Freunde von der "Insel" in Ingolstadt haben sich mal wieder zu Wort gemeldet und berichten über ihre Erfahrungen im Umgang mit ihrer Erkrankung im Berufsleben.

05.12.2013 Spiritualität und Psychose

Toleranz fördern
Samstag, 14. Dezember 2013
AutorIn: Redaktion Durchgeknallt
Durchgeknallt
0 Kommentare

Unser Studiogast Maloon berichtet über seine Erfahrungen mit Spiritualität und Psychose.

Yeke yeke Rückblick 2013 / November 2013 - Miriam Makeba / Musikszene Johannesburg

Toleranz fördern
Freitag, 29. November 2013
AutorIn: Philipp Kause
Yeke Yeke!
0 Kommentare

Zum 5. Todestag von Miriam Makeba gab es die Sendung "HURRY MAMA HURRY - Ein LEBEN zwischen Ausweisung UND Heimatsuche". Eine Sendung von Monika Camara und Philipp Kause. Die südafrikanische Sängerin machte mit dem SONG "PATA PATA" im Jahr 1967 den Esprit von Empowerment und Partizipation griffig, der die weltweiten Bürgerbewegungen motivierte.

Der Kampf gegen die Rassentrennung in Südafrika, das Civil Rights Movement in den USA, die Studentenrevolte gegen die Große Koalition in Westdeutschland, die Demonstrationen gegen das kommunistische Regime des Ostblocks beim Prager Frühling, sowie der Weg zahlreicher afrikanischer Staaten zur Unabhängigkeit von den Kolonialmächten - die mittleren und späten `60er Jahre brachten so viel Stoff, dass es viele Soundtracks dafür brauchte. 

Miriam Makeba lebte in vier verschiedenen Ländern, Südafrika, den USA, dem westafrikanischen Guinea und in Belgien. In einer Fernseh-Sendung in Westafrika 1974 gefragt, worin sich das Leben in den USA von dem in Südafrika unterscheide, antwortete sie verschmitzt und trocken:

"DER UNTERSCHIED IST EIN FEINER. IN SÜDAFRIKA BEKENNEN SIE SICH ZU DEM, WAS SIE MIT DEN MENSCHEN MACHEN; ANDERS ALS IN DEN STAATEN. DAS HEISST IN SÜDAFRIKA WEISST DU EBEN, WORAN DU BIST UND MIT WEM DU ES ZU TUN HAST. DAS IST DER UNTERSCHIED: DU KANNST DICH DORT GLEICH DARAUF EINSTELLEN." 

Miriam Makeba starb am 10. November 2008 am Ende eines Bühnenauftrittes in Nord-Italien an Herzstillstand, in ihrem 77. Lebensjahr. Laut Erinnerung eines Mitmusikers soll sie zu ihm während des Auftritts gesagt haben, sie spüre dass sie heute von den Menschen Abschied nehme. Am Ende der zweistündigen Show klappte sie auf dem Weg von der Bühne zusammen und war am nächsten Tag tot.

Für welche Mitmenschen sie welche Bedeutung hatte, zeigen wir in dieser Sendung. Die Sprachen, in denen Miriam Makeba sang, waren Xhosa, Sotho, Englisch, Swahili und Zulu. In letzterer, der Zulu-Sprache, entstand auch der weltberühmte CLICK SONG.

Fragen zur Sendung? Kontakt: soundandimage@hotmail.com / Vielen Dank!