Ab Oktober sendet Precaradio jeden 3. Fraeitag/ Monat interessantes und informatives zu prekären Arbeits- und Lebensverhältnissen in Deutschland und Europa. Bis März 2018 produziert das Redaktionsteam monatlich eine 30-minütige Sendung bei Radio Z, die jeden 3. Freitag zwischen 17 und 18 Uhr im Magazin Stoffwechsel ausgestrahlt wird. Zu Wort kommen Betroffene, Aktivist*innen, Vertreter*innen von Gewerkschaften, Basisinitiativen, sozialen Bewegungen und Expert*innen. Nachgefragt wird: Wie gelingt es trotz prekärer Arbeitsbedingungen zu überleben und Selbstausbeutung zu vermeiden? Welche Strategien gibt es, Prekarisierung zu begegnen? Wie kann man sich wirkungsvoll und solidarisch gegen Angriffe von Oben wehren? Welche positiven Gegenwehr- und Vernetzungsansätze gibt es?

In sechs einstündigen Sendungen, die monatlich bei Radio Z produziert und ausgestrahlt werden tauchen die Radio Z Redakteur*innen tief in die soziokulturelle Szene in der Metropolregion ein. Sie treffen alte Bekannte und junge Aktivist*innen, bestaunen und reflektieren Entwicklungen, konservieren Wertvorstellungen (halten an Bewährtem fest) oder schneiden alte Zöpfe ab.

Jeden 4. Dienstag zwischen 17:00 und 18:00 Uhr auf der 95,8 MHz im Stoffwechsel

Im Projekt "Beyond Borders" lernen junge Geflüchtete Radiobasics, die sie befähigen eigene Radiosendungen zu produzieren. Ihre Sendung nennen sie "Borderless Broadcast". Sie wird jeden letzten Donnerstag im Monat zwischen 17:00 und 18:00 Uhr bei Radio Z auf der 95,8 MHz ausgestrahlt. In den Sendungen berichten sie über Fluchtgründe und -erfahrungen und ihr schwieriges Leben hier, aber auch über ihre Erwartungen, Perspektiven und Wünsche. Zusammen mit Radio Z Redakteur*innen produzieren sie eine einstündige Sendung. "Borderless Broadcast" ist ihr Sprachrohr, ihr Ort der gemeinsamen Diskussion, des Erfahrungsaustausch und der Vernetzung.