Aktuelle Radiobeiträge

Aus dem Stoffwechsel-Magazin

Armenien deine Bilder: Bilder und die Stimmung in Armenien

Dienstag, 12. November 2019
AutorIn: Ida Hinterholzinger
Stoffwechsel
0 Kommentare

Was ist eigentlich die Hauptstadt Armeniens? Und wo in Nürnberg haben wir Berührungspunkte mit der armenischen Gemeinde? In der Redaktion hatten wir im Gespräch das Gefühl, dass wir sehr wenig über Armenien und das Leben dort wissen. Jochen Menzel hat es sich mit seiner Fotoausstellung im Rahmen der „Armenien und Komitas“-Veranstaltunsgsreihe zur Aufgabe gemacht, die Stimmung aus dem Land nach Nürnberg zu bringen.

Studierendeninitiative Sneep Nachhaltigkeitstage in Erlangen

Freitag, 08. November 2019
AutorIn: Ida Hinterholzinger
Stoffwechsel
0 Kommentare

Nachhaltigkeit, FairTrade und Klimawandel – aktueller denn jeh und gerade dann müssen Infos her und es muss diskutiert werden – genau das haben sich die Ortsgruppen Erlangen und Nürnberg der Studenteninitiative Sneep auch gedacht und die Nachhaltigkeitstage wieder organisiert.

Chiptune-Musik, Visuals, Workshop: Das Chip Hits The Fan Festival in Nürnberg 2019

Mittwoch, 30. Oktober 2019
AutorIn: Heike Demmel
Stoffwechsel
0 Kommentare

Das Festival Chip hits the fan bringt seit Jahren schon chiptune-musik auf die Bühne. Aber dort gibts nicht nur Musik aus gameboys sondern noch jede Menge mehr...

Neue Forschungsergebnisse: Bienen haben Orientierungsstörungen durch Insektizide und Glyphosat

Dienstag, 29. Oktober 2019
AutorIn: Ida Hinterholzinger
Stoffwechsel
0 Kommentare

Das Volksbegehren Artenvielfalt hat sich den Schutz der Bienen zur Aufgabe gemacht, dieses Projekt in Bayern geht vor allem um den Schutz der Bienen vor dem Aussterben. Dass besserer Schutz der Bienen im Agrarraum gefördert wird, könnten jetzt auch die Forschungsergebnisse von Prof Randolf Menzel ergeben.

Frauenrevolution in Rojava – Bericht einer Delegation von „Gemeinsam Kämpfen“

Dienstag, 22. Oktober 2019
AutorIn: Heike Demmel
Stoffwechsel
0 Kommentare

„Frauenrevolution in Rojava – Bericht einer Delegation von „Gemeinsam Kämpfen“ - darum geht es heute abend im Stadtteilzentrum Desi. Zwei Frauen der feministischen Kampagne „Gemeinsam Kämpfen“ erzählen von ihrer Rundreise durch Rojava und berichten wie es im Augenblick um die Frauenprojekte dort steht – nachdem türkische Truppen in Nordsyrien einmarschiert sind.

Brandanschlag auf die Kantine, das Ausweichquartier des Musikvereins

Donnerstag, 17. Oktober 2019
AutorIn: Heike Demmel
Stoffwechsel
0 Kommentare

Auf die Kantine, das Ausweichquartier des Musikvereins wurde in der Nacht zum Mittwoch ein Brandanschlag verübt. Was ist bisher bekannt?

Radentscheid Nürnberg

Dienstag, 15. Oktober 2019
AutorIn: Ida Hinterholzinger
Stoffwechsel
0 Kommentare

Radfahren soll sicherer werden, in Nürnberg und Umgebung gibt es bereits Vereine und Gruppen, die sich genau dafür einsetzen. Um die Debatte wieder anzuheizen gibt es jetzt die Radlbotschafter Nürnberg.

Über die deutsche und europäische Flüchtlingspolitik - Livegespräch mit Aino Kovensyrjä

Freitag, 11. Oktober 2019
AutorIn: Maggie Bernreuther
Stoffwechsel
0 Kommentare

Auch diesem Sommer gingen wieder die mittlerweile gewohnten Bilder um die Welt: Hunderte Flüchtlinge ertrinken im Mittelmeer oder müssen tagelang auf den Booten privater Seenotrettungsorganisationen ausharren bis in Europa an Land gehen dürfen. Für diejenigen die den Weg über das Mittelmeer überleben, heißt es oftmals monate- oder jahrelanges ausharren in Flücht-lingslagern, Arbeitsverbote und am Ende oftmals Abschiebung.
Das Fürther Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus veranstaltet dazu unter dem Titel „Sterben im Mittelmeer und Lagerhaft als Normalität?
Aino Korvensyrjä ist eine aus Finnland stammende Soziologin und Menschenrechtsaktivistin.
Seit 2017 begleitet sie zahlreiche Fälle von Polizei– und Securitygewalt gegen Geflüchtete in
bayerischen Abschiebelagern. Sie promoviert zum deutschen Abschieberegime und hat besonders
mit westafrikanischen Bewohner*innen der Abschiebelagern geforscht.

Mehr Informationen unter:

http://cultureofdeportation.org/#home

aeo_1570814805.m

Deutscher Rohstoffhunger und fehlende Verantwortung deutscher Unternehmen: Die Studie „Der deutsche Rohstoffhunger“

Freitag, 11. Oktober 2019
AutorIn: Vincent Metzger
Stoffwechsel
0 Kommentare

Deutsche Unternehmen machen Geschäfte mit Palmölproduzenten in Guatemala und mit Minenbetreibern in Mexiko, obwohl diese Menschenrechte verletzen und die Lebensgrundlagen der Menschen vor Ort zerstören. Die Christliche Initiative Romero fordert eine genauere Überwachung der Lieferketten und mehr Verantwortung für die beteiligten deutschen Unternehmen.

Freedom of Movement: eine Review

Dienstag, 08. Oktober 2019
AutorIn: Ida Hinterholzinger
Stoffwechsel
0 Kommentare

Freedom of Movement – Bewegungsfreiheit, grundsätzlich in einer demokratischen Welt wie wir sie in Europa kennen ein Menschenrecht. Aber nicht schon immer und auch heute nicht immer können alle Menschen in Europa sich frei bewegen.

Heute sprechen wir in unserem Schwerpunkt „Roots - Das Magazin zu aktuellen europäischen Initiativen, Projekten und Festen in der Region“ über genau das – einen Film zur Bewegungsfreiheit.

 

Roots: Global Art Festival

Dienstag, 01. Oktober 2019
AutorIn: Imigration Broadcast
Stoffwechsel
0 Kommentare

AUFBRUCH IN DIE UTOPIE

GLOBAL ART FESTIVAL

roots-01-10-2019-urb

2. - 5. OKTOBER 2019

Wir gehen in die nächste Runde - oh wie wir uns freuen!

G L O B A L A R T F E S T I V A L zweitausendundneunzehn

// ERÖFFNUNG

WANN? Mittwoch, 2. Oktober 2019, 18.00 Uhr
WO? Vor dem Rathaus (Hauptmarkt 18) & dem Bewerbungsbüro N2025 (Hans-Sachs-Platz)
WAS? Live Performances


// AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

WANN? Donnerstag, 3. Oktober 2019, 20.00 Uhr
WO? Ehemaliges Centralkino (Wiesenstraße 67)
TITEL? Transformation


// HINEIN IN DIE UTOPIE
Vom 3. bis 5. Oktober 2019 finden performative Spaziergänge statt, bei denen das Publikum – analog durch Schauspieler*innen und digital über Facebook – zu verschiedenen Orten in der Stadt geleitet wird. Dort finden künstlerische Installationen und/oder Performances statt, bei denen das Publikum immer wieder aktiv einbezogen wird. Das reicht vom Hauptbahnhof über die U-Bahn, den Stadtgarten, den Innenhof des ehemaligen Quellekomplexes und der Humboldtstraße bis zum Aufseßplatz. Orte, Themen, Performances und Installationen werden von Nürnberger Künstler*innen unterschiedlichster Herkunft gemeinsam entwickelt.

Donnerstag, 3. Oktober 2019
11.00 Uhr Performativer Spaziergang durch die Weststadt
13.00 Uhr Special Global art Action // Quelle Innenhof
14.30 Uhr performativer Spaziergang durch die Südstadt
16.30 Uhr Special Global Art Action // Aufseßplatz

Freitag, 4.Oktober 2019
14.30 Uhr Performativer Spaziergang durch die Südstadt
16.30 Uhr Special Global art Action // Aufseßplatz

Samstag, 5.Oktober 2019
16.00 Uhr Performativer Spaziergang durch die Weststadt
18.00 Uhr Special Global art Action // Quelle Innenhof
Anmeldung und Treffpunkte für den Start der Spaziergänge wird später bekannt gegeben!


// FEIER DIE UTOPIE
Samstag, 5. Oktober 2019, 20.00 Uhr
Super Global Art Session in der Kulturwerkstatt Auf AEG
Bühnenprogramm aus 5 bis 15 -minütigen multimedialen Performances (spartenübergreifende Verschmelzung von traditionellen und modernen Ausdrucksformen – Musik, Tanz Theater, Videos, die eigens für diesen Anlass entwickelt werden).
Künstler*innen unterschiedlicher Sparten und Herkunft arbeiten dabei zusammen.

Dazu wird ein interaktives Rahmenprogramm geboten sein, welches von Migrantenkulturvereinen und Künstler*innen gemeinsam gestaltet wird: Live-Painting, Portraitzeichnen, gezeichnete Momentaufnahmen der Veranstaltung, „Literaturecke“, „Fotostudio“ und vieles mehr!

Das gesamte Festival-Programm wird ausschließlich von Nürnberger Künstler*innen und Kulturschaffenden für diesen Anlass entwickelt und realisiert – über 100 Kreative beteiligen sich.

WIR FREUEN UNS AUF EUCH ??
EINTRITT FREI

GLOBAL ART NÜRNBERG


Veranstaltende:
Netzwerk Global Art Nürnberg (ein offener Zusammenschluss ehrenamtlich engagierter interkultureller Kunst- und Kulturschaffender verschiedener Kultursparten)
Amt für Kultur und Freizeit / Inter-Kultur-Büro

Kooperationspartner:
Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt 2025
Kulturbüro Muggenhof in der Kulturwerkstatt Auf AEG

Sponsor: DATEV
Unterstützer: Quartiersbüro Galgenhof / Steinbühl

 

 

Chinas große Umwälzung Buchkritik

Dienstag, 01. Oktober 2019
AutorIn: Philip
Stoffwechsel
0 Kommentare

Heute feiert die Volksrepublik China ihren 70. Jahrestag. Innerhalb von 70 Jahren katapultierte sich China von einer feudalen Halbkolonie zur zweitstärksten Wirtschaftsmacht der Welt. Diesen Aufstieg zeichnet Felix Wemheuer in seinem Buch: „Chinas grosse Umwälzung Soziale Konflikte und Aufstieg im Weltsystem“ nach. Felix Wemheuer ist Professor für Moderne China Studien an der Universität zu Köln. War Gastwissenschaftler an der Havard University und studierte die Geschichte der KPCh an der Volksuniversität Beijing. Das Buch Chinas grosse Umwälzung ist im Mai diesen Jahres im PapyRossa Verlag erschienen und Radio Z hat eine Rezension über das Buch für euch:

Greenpeace zu RWE und Klimaneutralität bis 2040

Montag, 30. September 2019
AutorIn: Ida Hinterholzinger
Stoffwechsel
0 Kommentare

Der Hambacher-Forst als Symbol für den Widerstand gegen die großen Energie-Konzerne, die auf das Klima keinen Pfifferling geben. Genauso steht RWE als einer von Deutschlands größten Energiekonzeren als das Feindbild der AktivistInnen rund um Kohlestopp und dem Hambi.
Jetzt ist das Unternehmen erneut im Gespräch: es geht um Versprechungen und irgendwie auch Greenwashing.

Labyrinth - Ausstellung zum NSU im Künstlerhaus

Mittwoch, 25. September 2019
AutorIn: Maggie Bernreuther
Stoffwechsel
0 Kommentare

Im Juni 1999 explodierte eine Rohrbombe in einer Nürnberger Gastwirtschaft. Die Gaststätte wurde von einem türkischstämmigen Nürnberger geführt. Im Juli 2018 wurde in München das Urteil gegen Mitglieder des NSU gesprochen. Zwischen den beiden Ereignissen liegen neun Morde an Migrantinnen und Migranten, eine ermordete Polizistin, 43 Mordversuche, drei Bombenattentate und 15 Raubüberfälle. Am Ende bleiben zu den Geschehnissen mehr offene Fragen als der Prozess gegen die Hauptverdächtigen beantworten wollte oder konnte. Warum wird man den Eindruck nicht los, dass niemand den rechten Terrorismus ernst genommen hat? Warum reagiert die deutsche Öffentlichkeit derart verhalten auf die Taten und die Ergebnisse des Prozesses? Die Ausstellung versucht, die Geschehnisse um den NSU erneut zu beleuchten.

Eine Ausstellung zum NSU Komplex

Do, 26. September bis So, 17. November 2019

Eröffnung: Mi, 25. September 2019, 19 Uhr

BR/SZ – Die NSU-Protokolle, Forensic Architecture, Sebastian Jung, Katharina Kohl, Regina Schmeken

labyrinth_156942

Korruption und Verfolgung von Umweltaktivisten in Honduras

Dienstag, 24. September 2019
AutorIn: Vincent Metzger
Stoffwechsel
0 Kommentare

Im Hochsicherheitsgefängnis statt in Untersuchungshaft – Umweltaktivisten in Honduras sind in genau dieser Situation. Sie wurden verhaftet nachdem sie ein Protestcamp errichtet haben. Dieses Protestcamp wurde geräumt. Im Nationalpark Montaña de Botaderos gefährdet ein Tagebau das lokale Ökosystem und die Wasserversorgung der Bevölkerung. Vincent Metzger hat mit Andrea Lammers vom Ökumenischen Büro für Frieden und Gerechtigkeit über die Vorkommnisse und Kriminalisierung von sozialem Protest in Honduras gesprochen.

 

Bericht von der Solidemo für die 3 von der Autobahn

Dienstag, 24. September 2019
AutorIn: Philip
Stoffwechsel
0 Kommentare

Freiheit für die Drei von der Autobahn das wurde am Samstag auf einer Demonstration in Nürnberg gefordert. Die Drei von Der Autobahn, das sind drei Junge Menschen aus Nürnberg die vor einem Monat in Frankreich im Vorfeld des G7 Gipfels zu mehrmonatigen Haftstrafen Verurteilt wurden. Für kommenden Freitag ist der Berufungsprozess im Französischen Pau angesetzt. Aus diesem Grund rief der Solidaritätskreis für die Drei von der Autobahn am vergangenen Samstag zu einer Demonstration auf. Radio Z war vor Ort um über die Demonstration zu berichten:

Eindrücke vom Klimastreik in Nürnberg

Freitag, 20. September 2019
AutorIn: Philipp Abel
Stoffwechsel
0 Kommentare
Wir waren beim Klimastreik in Nürnberg und haben euch ein paar Eindrücke davon mitgebracht:  

Opfer von prügelnden Polizisten erstatten selten Anzeige - neue Studie zu illegaler Polizeigewalt

Donnerstag, 19. September 2019
AutorIn: Heike Demmel
Stoffwechsel
0 Kommentare

Wenn Polizisten austicken, haben sie wenig zu befürchten. Denn nur wenige, die Opfer illegaler Polizeigewalt werden, erstatten Anzeige. Auf eine Anzeige kommen einer neuen Studie zufolge mindestens 5 Fälle, die nicht angezeigt werden. Doch selbst bei einer Anzeige haben die Täter in Uniform beste Chancen ungestraft davonzukommen. Denn nur wenige Fälle von Polizeigewalt landen tatsächlich auch vor Gericht. Das geht aus dem Zwischenbericht der Studie „Körperverletzung im Amt durch Polizeibeamt*innen“ hervor. Sie wertete fast 3.400 Online-Fragebögen aus, in denen Betroffene von ihren unschönen Erfahrungen mit prügelnden Polizisten berichteten. Besonders häufig werden Demonstrierende und Fußballfans Opfer von Polizeigewalt. Zu den ersten Ergebnissen der Studie sprach Heike Demmel mit Tobias Singelnstein. Er ist Professor für Kriminologie an der Ruhr Universität Bochum und Leiter der Studie:

Studieren im Ausland mit dem Erasmus-Programm

Dienstag, 17. September 2019
AutorIn: Heike Demmel
Stoffwechsel
0 Kommentare

Im Ausland Erfahrungen sammeln, an Unis international studieren, den eigenen Horizont erweitern, andere Methoden und Lebensweisen kennenlernen, spätere Berufsaussichten steigern, Kontakte knüpfen. Das und vieles mehr kann ein Auslandssemester bringen. Das EU-Programm Erasmus+ unterstützt Studierende, die über den akademischen Tellerrand schauen wollen – organisatorisch und finanziell. Heike Demmel sprach dazu mit Jörg Reisner, dem Leiter des international office an der WiSo, dem Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Uni Erlangen-Nürnberg. Reisner ist dort seit 20 Jahren Studienberater für den Bereich der Auslandsmobilität.

Demonstration der Seebrücke gegen Abschiebeflug vom nürnberger Flughafen

Montag, 16. September 2019
AutorIn: Philip
Stoffwechsel
0 Kommentare

Im Juni Wurde bekannt das Nürnberg Abschiebeflughafen werden soll. Diese Pläne des Bayerischen Landesamt für Asyl und Rückführungen sorgten schon wiederholt für Protest in Nürnberg. Bislang war lediglich bekannt das Geprüft wird ob der Nürnberger Flughafen die Voraussetzungen erfüllt um Abschiebungen durchzuführen. Am vergangenen Freitag startete jetzt für viele Überraschend der erste Abschiebeflug nach Georgien. Am Freitag Abend sorgte diese Entscheidung für Protest von Nürnberger AbschiebegegnerInnen. Radio Z war Vor Ort auf der Spontandemonstration