Immer noch ein rotes Tuch in Bayern: Kurt Eisner, der Gründer des Freistaats Bayern

Was fällt euch bei „Freistaat Bayern“ ein? Weiß-blau, CSU, Weißwurst, Löwe, Freibier? Oder eher Oktoberfest und Schloss Neuschwanstein??
Ok, ich hab jetzt tief in die Klischeekiste gegriffen. Aber mal ehrlich: Wäre euch so ganz fix und spontan Kurt Eisner eingefallen? Genau, der Berliner Sozialist Kurt Eisner, der in Bayern Revolution machte und den Freistaat Bayern ausrief? Der Pazifist und Bayerns erster Ministerpräsident war? Wohl nicht. Ist aber auch kein Wunder, denn das bayerische Gedenken schart sich eher um Könige, Burgen und Schlösser und nicht um Revolution, Sozialismus und Rätesystem. Besonders deutlich wurde das kürzlich, beim Staatsakt zu „100 Jahre Bayern“. Dort kam Eisner, der vor 100 Jahren den Freistaat Bayern begründet hat, kaum vor.
Weshalb das offizielle Bayern den Gründungsvater des Freistaats lieber übersieht oder bewusst ausspart, erfahrt ihr nun von Heike Demmel.

 
Creative Commons Lizenzvertrag
 

Dein Kommentar

Email:
BesucherInnen-Kommentare