1. Sendung von Radio Z auf der 95,8 MHz am 02.12.1987 (Bericht vom Christkindlesmarkt) -  30 Jahre später großer Festakt und rauschende Party

Was sind wir stolz!

30 Jahre Radio Z!

 

Was das für uns bedeutet, können wir in Worten gar nicht ausdrücken... Darum haben wir beim großen Festakt am 02. Dezember im Glasbau des Kunstkulturquartiers Nürnberg unsere Gäste etwas dazu sagen lassen. Genau 30 Jahre zuvor, am 02.12.1987 wurde der allererste Beitrag von Radio Z auf der 95,8 MHz gesendet: laut den Geschichten, die sich um die Anfangsjahre ranken, eine Sendung über den Nürnberger Christkindlesmarkt.

 

Im voll besetzten Saal feierten mit Radio Z nicht nur viele Mitglieder, FreundInnen und MitarbeiterInnen, sondern auch der Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, Dr. Ulrich Maly, Arif Tasdelen MdL (SPD), Verena Osgyan MdL (Bündnis 90/Die Grünen), Mark Westhusen (Vorsitzender Bundesverband Freier Radios und Geschäftsführer Radio Corax, Halle), Heinz Heim (Bereichsleiter Programm, Bayerische Landeszentrale Für Neue Medien/BLM), aber auch der Nürnberger Liedermacher Gymmick und viele VertreterInnen der Soziokultur Nürnbergs.

 

Dr. Ulrich Maly erinnerte an die Anfangsjahre von Radio Z, lobte Freies Radio als demokratisches Medium und freut sich auf weitere 30 Jahre Radio Z. Arif Tasdelen schreibt aktuell auf seiner Homepage http://www.arif-tasdelen.de/details/2017-12-02-30-jahre-radio-z/: "...Radio Z ist ein nicht-kommerzieller Radiosender für den Großraum Nürnberg. Er sendet keine Werbung, keine Chartmusik und keine Agenturnachrichten. Weiter hat er viele interkulturelle Projekte im Programm und beschäftigt Redakteure aus vielen verschiedenen Ländern sowie auch Menschen mit Behinderung. Lokalradios leisten einen wichtigen Beitrag zur Medienvielfalt. Nur wer informiert ist über Geschehen und Interessenslagen in seinem Lebensumfeld, kann sich an der demokratischen Willensbildung beteiligen. Für die Zukunft wünsche ich Radio Z deshalb weiterhin alles Gute!".

 

Verena Osygan berichtete von ihrer Jugend auf dem Land und dem - aus ihrer Sicht - "Großstadtsender" Radio Z, der ihr Leben langfristig beeinflusst hat [positiv!] und Heinz Heim überbrachte die Glückwünsche der BLM und verwies auf die mehrere Meter lange Aktenordnerreihe, die Z dort fülle. Er lobte die vielen Auszeichnungen, die Radio Z im Lauf der letzten 30 Jahre bekommen hat (die mit Abstand meisten in der bayerischen Radiolandschaft) und bedauerte die - aus Sicht der BLM - nicht mögliche finanzielle Strukturförderung aus ihren Töpfen, aber bestärkte Radio Z inständig, beim Gesetzgeber nicht locker zu lassen und die Kampagne "Medienvielfalt Für Bayern", so Energie ziehend sie auch sein mag, unbedingt fortzusetzen. Außerdem habe die BLM ein Geschenk für Radio Z, dass sie "...vorher noch niemals gemacht hat...": zum Geburtstag zierte ein "Happy Birthday" aus brennenden Kerzen die Startseite von www.blm.de, zusammen mit dem Spruch "30 Jahre Radio Z in Nürnberg! Die BLM wünscht ALLES GUTE und eine tolle Party!"

 

Auch sehr gefreut haben wir uns über die Rede von Radio Z-Redakteur Chris Bellaj. Er ist seit einer gefühlten Ewigkeit für den Sender aktiv und hat deshalb einiges aus seinem privaten Archiv mitgebracht: alte Themenlisten vom Stoffwechsel, Ausschnitte aus Protokollen und andere Schriftstücke, die uns an längst vergangene Tage erinnerten (die doch eigentlich erst gestern waren?). Radio Z-BuFDi Odai Albatai erzählte zusammen mit der leitenden Redakteurin von Immigration Broadcast, Melissa Schulz, vom Z-Alltag und ihren Projekterfahrungen. Evi Herzing vom Musikverein e.V. sprach die Freiheit von Radio Z an, unabhängig von Werbung zu sein und erinnerte uns mit den Worten der viel zu früh verstorbenen Z-Redakteurin Tine Plesch an die Gefahr im Kapitalismus, diese Freiheit auch wieder verlieren zu können. Sie hob hervor, dass sich Radio Z in all den Jahren immer wieder neu erfunden hat und... ach was erzähle ich... lest doch selbst: http://breakingthewaves.de/30-jahre-radio-z-eine-rede/

 

Zwischen den Reden erfreute uns ein ungewohnt hochgeschlossener, weil angezogener Bird Berlin mit 80er Jahre-Medleys und seinem unvergleichlichen "Dein wildes Haar", Z-Redakteurin Lisa Hübner (Lokale Leidenschaften) führte souverän und charmant durch den Abend und Liedermacher Gymmick dirigierte zum Abschluss des Festakts spontan einen dreiteiligen Gäste-Kanon, der nach mehrmaligem Wiederholen HAPPY BIRTHDAY ergab. In diesem Zusammenhang auch ein herzliches Dankeschön an die Lokalen Leidenschaften für das tolle Geschenk: ein neues Radio Z Banner!

 

Noch schnell einige Häppchen am Buffett und ein Gläschen Blubberwasser, bevor es zum Anschneiden des Geburtstagskuchens runter ins Zentralcafe ging... Nein, nicht ein Geburtstagskuchen stand da, sondern mindestens 10! Und superleckere Pizza! 

 

Dann gabs Karaoke. Philip, der amtierende 1. Vorsitzende von R.A.D.I.O. e.V. sprang spontan für Bird Berlin ein und führte nicht minder glitzernd durch die Veranstaltung. Manch RedakteurIn von Radio Z entpuppte sich als wahres Gesangstalent und schmetterte einen der bereitgestellten 80er Jahre-Klassiker ins Mikro, bevor als letzter Song "Where Is My Mind?" von den Pixies von allen gemeinsam im Zentralcafe gesungen wurde.

 

Ab 22 Uhr übernahmen die DJanes & DJs das Programm: Im Teil "The Past"  wurde zu 80er Mukke abgetanzt, "The Now" brachte aktuell Poppiges auf die Tanzfläche und "The Future" haute uns elektronische Sounds bis in die frühen Morgenstunden auf die Ohren.

 

Na, wenn das keine angemessene Feier zum 30. war... Vielen Dank an alle, die dabei waren - und an alle, die mit geholfen haben, solch einen fantastischen Geburtstag zu feiern!

 

Auf die nächsten 30!

 

PS: Ach ja, und außerdem wurde die Siegerin des "30 Jahre Radio Z" - Plakatwettbewerbs gekürt: Radio Z gratuliert ganz herzlich EMMA AUTENRIETH zum 1. Platz! Die - laut Auszählung -10 ersten Plakate zierten beim Festakt die Wände und gehen nun auf Wanderausstellung durch Nürnberger Kneipen. Watch out!